Neu: BeoLab 50 – Highend für jeden Raum


Der 61 Kilo schwere Lautsprecher vereint sieben Verstärker und sieben Treiber: drei 10″ grosse Woofer, drei 4″ große für die Mitten und einen 3/4″ großen Tweeter für die Höhen. Den nennt B&O “Acoustic Lens”, nicht zuletzt, weil er beim Anschalten des Lautsprecher aus dem Chassis nach oben fährt.

Natürlich setzt B&O auch beim BeoLab 50 auf die “Active Room Compensation”, als die Vermessung des Raums mit Hilfe eines externen Mikrofons, um den Lautsprecher so den Gegebenheiten des Raums anzupassen. Von dieser Anpassung profitiert nicht zuletzt der Tweeter, der den Klang entweder in 180° ausgeben kann oder aber zielgerichtet gen Sofa beamt. Dazu kommen weitere Presets für unterschiedliche Einsatz-Szenarien.

Entscheidet man sich für ein Pärchen, werden beide Lautsprecher digital miteinander verbunden. Dabei werden alle Quellen an den Master angeschlossen und das Signal dann latenzfrei auf beiden Speakern wiedergegeben. Dabei lassen sich Geräte auch drahtlos einbinden.

Der BeoLab 50 ist noch diesen Monat erhältlich.